Sonntag, 7. Januar 2018

Nachweihnachtlicher Restekuchen

Frohes Neues, ihr Lieben! Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich habe nach Weihnachten und Silvester immer jede Menge weihnachtliche Leckereien, wie Marzipan und Co. übrig und auch ganz sicher mehrere Packungen Pralinen geschenkt bekommen. Um die Reste schnell zu verbrauchen habe ich dieses Jahr einen leckeren Rumkuchen mit jede Menge leckeren Zugaben gebacken und ich muss sagen, dass es garantiert nicht das letzte Mal gewesen sein wird. Der Restekuchen ist wirklich super lecker. Und hier ist das Rezept zum Nachbacken:


 
Zutaten:
  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Schnapsglas brauner Rum (oder Amaretto)
  • ca. 100 ml Milch
  • Reste von Pralinen, Schokolade etc. nach Belieben
  • Ich habe ca. 50 g Zitronat, 50 g Orangeat, einige Vollmilchpralinen und Marzipan in dem Kuchen verarbeitet.

Zubereitung:
  • Die Butter zusammen mit dem Zucker und dem Vanillezucker in eine Schüssel geben und verrühren.
  • Anschließend die Eier hinzugeben und unterrühren bis eine schaumig-cremige Masse entstanden ist.
  • Mehl, Backpulver, Rum und Milch hinzugeben und alles gut verrühren.
  • Nun noch die Pralinenstücke, Marzipanreste, Schokostreusel oder was auch immer ihr noch so übrig habt, hinzugeben und vorsichtig unterrühren.
  • Eine Kastenform einfetten, mit Paniermehl ausstreuen und den Teig in die Form geben.
  • Den Kuchen bei 175 °C ca. 20 - 30 Minuten backen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen